Skip to main content

Das Pulvermaar in Gillenfeld

Pulvermaar Gillenfeld Eifel

Am Ortsrand von Gillenfeld liegt eine der großartigsten Naturschönheiten der Region: Das Pulvermaar. Umrandet von wunderschönem Buchenwald besticht es mit glasklarem Wasser und atemberaubender Flora und Fauna. Im Sommer lädt das Naturfreibad Pulvermaar zum chlorfreien Vergnügen ein: Ob ausgiebiges Planschen, entspanntes Dösen oder spannendes Schnorcheln, hier kommt jedes Sommerherz auf seine Kosten.

  • südöstlich von Daun bei Gillenfeld
  • Maarsee
  • Ca 74 m tief
  • Ca 700 m Durchmesser
  •  mit 38,48 ha die größte Wasserfläche der Eifelmaare
  • nach Bodensee und Voralpenseen der tiefste, natürliche See Deutschlands
  • Baden/Schwimmen im Naturfreibad erlaubt.

Das Pulvermaar liegt nur 5 Autominuten von unserem schönen Vulkanhof in Gillenfeld entfernt. Nutzen Sie die Zeit für einen Ausflug zu unserem schönen Hof und erleben Sie bei einem leckeren Kaffee von der Ziege bis zum Käse unser vielfältiges Angebot.

Meerfelder Maar Vulkaneifel

Meerfelder Maar Vulkaneifel Eifel
Meerfelder Maar Vulkaneifel Eifel
Meerfelder Maar Vulkaneifel Eifel
Meerfelder Maar Vulkaneifel Eifel

Eingebettet in den mit 1,7 km Durchmesser größten Maartrichter der Eifel ruht das Meerfelder Maar, direkt angrenzend an die hübsche Eifelgemeinde Meerfeld. Hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten: Ob bei einer Wanderung rund um das schöne Maar oder beim Sprung ins glasklare Wasser des Naturfreibades Meerfelder Maar, ob seelenbaumelig beim Sonnenbaden am Uferrand oder sportlich beim Bootfahren und Auswerfen der Angel.

Der Aussichtsturm Landesblick ermöglicht einen fantastischen Blick über diese tolle Eifellandschaft und den glitzernden Maarsee, der umringt von Feuchtwiesen und Seggenrieden ist.

  • Unweit der Stadt Manderscheid
  • Maarsee
  • Größtes Maar der Westeifel
  • Bis zu 18 m tief
  • Durchmesser 1,7 km
  • 24 ha Wasserfläche
  • Baden/Schwimmen im Naturfreibad erlaubt

Das Meerfelder Maar liegt nur 22 Autominuten von unserem schönen Vulkanhof in Gillenfeld entfernt. Nutzen Sie die Zeit für einen Ausflug zu unserem Hof und erleben Sie bei einem leckeren Kaffee von der Ziege bis zum Käse unser vielfältiges Angebot.

Holzmaar und "Dürres Maar" bei Gillenfeld

Holzmaar Gillenfeld Vulkaneifel Eifel

Zwischen Gillenfeld und Eckfeld finden sich gleich drei der schönen Eifelmaare in trauter Dreisamkeit im artenreichen Naturschutzgebiet. Lediglich das Holzmaar ist mit Wasser gefüllt. Seit den 80er Jahren dient das Holzmaar der Wissenschaft: Die Ablagerungen am Maarboden sind wichtige Zeitzeugen für umfassende Forschungen zum Klima und zur Erdgeschichte, aber auch für die regionale Siedlungsgeschichte.

  • liegt auf halber Strecke zwischen Gillenfeld und Eckfeld
  • Maarsee
  • ca 21 m tief
  • ca 325 m Durchmesser
  • Wasserfläche 6,8 ha
  • Naturschutzgebiet /Angeln erlaubt

Das Holzmaar liegt nur 5 Autominuten von unserem schönen Vulkanhof in Gillenfeld entfernt. Nutzen Sie die Zeit für einen Ausflug zu unserem schönen Hof und erleben Sie bei einem leckeren Kaffee von der Ziege bis zum Käse unser vielfältiges Angebot.

Dürres Maar
Eine mystische Aura umgibt das Dürre Maar mit seiner Moorlandschaft. Der Maarkessel ist nicht mehr mit Wasser gefüllt wie das benachbarte Holzmaar, sondern stellt eine Übergangsform vom Flach- zum Hochmoor dar. Hier können seltene Pflanzen, Schmetterlinge und Libellenarten bewundert werden.

Der Määrchen Naturwaldpfad vereint auf einer abwechslungsreichen und kinderfreundlichen Wanderstrecke auf rund 4 Kilometern das Holzmaar, das Dürre- und das Hitsche Maar.

Hitsche Maar
Das kleinste der Eifelmaare ist als sumpfiger Seggenried verlandet und trägt viele Namen: Hitsche, Hetsche, Hütsche oder Hetsche Määrchen. seinen Namen hat das Hetsche Määrchen seinen „Bewohnern“ zu verdanken: Kröten und Frösche besiedeln dieses Feuchtbiotop. „Hetsch“ ist der Name der Kröte im örtlichen Platt.

Dauner Maare – Dauner Maar, Schalkenmehrener Maar, Weinfelder Maar

Schalkenmehrener Maar Vulkaneifel Eifel
Weinfelder Maar Vulkaneifel Eifel

Aller guten Dinge sind drei. In diesem Falle sind das diese drei friedlich beieinander liegenden Eifelmaare: Das Schalkenmehrener Maar, das Gemündener- und das Weinfelder Maar.

Schalkenmehrener Maar:
Das größte der drei Dauner Maare wurde nach dem direkt angrenzenden Ort Schalkenmehren benannt. Wasserratten kommen hier auf ihre Kosten: Angeln, Surfen und Bootfahren machen das Sportlerherz glücklich. Das Naturfreibad Schalkenmehrener Maar lädt zum Schwimmen und Plantschen ein. Wer es lieber trocken mag, der genießt die schöne Natur bei einer Wanderung rund um das Maar.

  • 3 km südöstlich von Daun in Schalkenmehren
  • Doppelmaar, bestehend aus westlichem Maarsee und östllichem Trockenmaar
  • Westlicher Teil:
  • ca 21 m tief
  • Wasserfläche 21,6 ha
  • zwischen 500 und 575 m Durchmesser
  • Östlicher Teil: Hochmoor
  • Baden/Schwimmen im Naturfreibad erlaubt

Das Schalkenmehrener Maar liegt nur 15 Autominuten von unserem schönen Vulkanhof in Gilllenfeld entfernt. Nutzen Sie die Zeit für einen Ausflug zu unserem Hof und erleben Sie bei einem leckeren Kaffee von der Ziege bis zum Käse unser vielfältiges Angebot.

Gemündener Maar
Inmitten eines dichten Buchenwaldes liegt das Gemündener Maar, das kleinste der drei Dauner Maare. Der Dronke Turm und die Maarschaukel bieten einen fantastischen Blick auf diese mystisch anmutende Landschaft. Aber auch Freunde des Wassersports können es sich hier gut gehen lassen: Angeln und Bootfahren bereiten im Sommer großes Vergnügen. Im Naturfreibad Gemündener Maar darf nach Herzenslust geschwommen und geplanscht werden.

  • Bei Daun
  • Maarsee
  • ca 38 m tief
  • zwischen 300 m und 325 m Durchmesser
  • 7,2 ha Wasserfläche
  • Baden/Schwimmen im Naturfreibad erlaubt

Das Gemündener Maar liegt nur 20 Autominuten von unserem schönen Vulkanhof in Gillenfeld entfernt. Nutzen Sie die Zeit für einen Ausflug zu unserem Hof und erleben Sie bei einem leckeren Kaffee von der Ziege bis zum Käse unser vielfältiges Angebot.

Weinfelder Maar (Auch Totenmaar)
Eine sagenumwobene und melancholische Aura umgibt dieses stille Eifelauge. Am Nordufer findet sich eine kleine Kapelle, der dazugehörige Friedhof wird bis heute von der Ortsgemeinde Schalkenmehren genutzt. Hierin findet sich der Ursprung des zweiten Namens „Totenmaar“. Die wunderschöne und einzigartige Natur dieses Naturschutzgebiets lässt sich auf einem kinderfreundlichen, knapp 2 Kilometer langen Pfad wunderbar genießen.

  • Südöstlich von Daun
  • Maarsee
  • Ca. 51 m tief
  • Wasserfläche 16,8
  • Zwischen 396 und 429 m Durchmesser
  • Naturschutzgebiet

Das Weinfelder Maar liegt nur 12  Autominuten von unserem schönen Vulkanhof in Gillenfeld entfernt. Nutzen Sie die Zeit für einen Ausflug zu unserem Hof und erleben Sie bei einem leckeren Kaffee von der Ziege bis zum Käse unser vielfältiges Angebot.

Immerather Maar

Nur wenige Gehminuten vom Eifelort Immerath entfernt liegt dieses ruhige und unberührte Maar, das zu den Kleinsten und Flachsten seiner Art zählt. Im 18. Jahrhundert wurde der Maarsee durch einen Maarbach abgelassen, und die entstandene Fläche für landwirtschaftliche Zwecke entfremdet. Während des 1. Weltkriegs verwilderte der Bach und das Wasser konnte sich wieder aufstauen. Es kam zur Bildung eines sehr flachen Maares, dessen Wasserspiegel sich seitdem kaum verändert hat, da das Maar lediglich durch Grundwasser und Niederschlag eingespeist wird.  Erholung und Entspannung pur verspricht ein Rundgang um das Maar durch das artenreiche Naturschutzgebiet. Kinder erfreuen sich besonders am Parcours der Sinne, der nur einen Steinwurf vom Maar entfernt ist.

  • Bei Immerath
  • Maarsee
  • Durchschnittlich 1,50 tief
  • Ca. 6 ha Wasserfläche
  • Naturschutzgebiet

Das Immerather Maar liegt nur 8 Autominuten von unserem schönen Vulkanhof in Gillenfeld entfernt. Nutzen Sie die Zeit für einen Ausflug zu unserem Hof und erleben Sie bei einem leckeren Kaffee von der Ziege bis zum Käse unser vielfältiges Angebot.

Strohner Märchen

Das Strohner Märchen gehört zu den kleinen Maaren und ist eines der letzten Hochmoore der Eifel. Der Kraterwall ist schon vollständig abgetragen und somit nicht mehr sichtbar. Das Hochmoor wächst immer weiter und steht kurz vor der Verlandung (Typ „Finalmaar“), der Kesselgrund wird von einer 10 m dicken Torfschicht bedeckt. Eine einzigartige Pflanzenlandschaft mit rund 250 Pflanzenarten macht diesen Standort im gesamten Rheinland unvergleichlich.

Das Strohner Märchen liegt nur 7 Autominuten von unserem schönen Vulkanhof in Gillenfeld entfernt. Nutzen Sie die Zeit für einen Ausflug zu unserem Hof und erleben Sie bei einem leckeren Kaffee von der Ziege bis zum Käse unser vielfältiges Angebot.

Trautzberger Maar

Das renaturierte Trautzberger Maar liegt in der Nähe des kleinen Eifelörtchens Trautzberg, unweit der Gemeinde Strohn. In den 60er Jahren trocken gelegt, entschied man sich im Jahre 2014 zur Wiedervernässung. Da das kleinste der Eifelmaare keinen Bachzulauf hat, ist es wie das Immerather Maar auf Grundwasser und Niederschlag angewiesen. Die Zukunft wird also zeigen, ob das kleine Maar, das Teil des artenreichen Naturschutzgebietes „Wartgesberg, Alfbachtal bei Strohn, Braunebachtal bei Mückeln ist, erneut verlandet oder in seiner jetzigen Form bzw. etwas tiefer (maximal 2 m) bestehen bleibt.

Das Trautzberger Maar liegt nur 7 Autominuten von unserem schönen Vulkanhof in Gillenfeld entfernt. Nutzen Sie die Zeit für einen Ausflug zu unserem Hof und erleben Sie bei einem leckeren Kaffee von der Ziege bis zum Käse unser vielfältiges Angebot

Ulmener Maar und Ulmener Pfad

Die charmante Eifelstadt Ulmen liegt direkt am Rand des jüngsten Eifelmaars. Kinderfreundliche Wanderwege, Naturlehrpfade und sogar eine mittelalterliche Burgruine lassen das Natur- und Entdeckerherz höher schlagen. Die vulkanische Vergangenheit des Städtchens wird durch eine einzigartige Mauer, bestehend aus verschiedenfarbigen Schichten und Einschlüssen, an der St. Matthias Kirche besonders gut dargestellt.

  • Direkt in Ulmen
  • Maarsee
  • Bis zu 37 m tief
  • Ca. 510 m lang,  ca 250 m breit
  • Naturschutzgebiet

Das Ulmener Maar liegt nur ca 16 Autominuten von unserem schönen Vulkanhof in Gillenfeld entfernt. Nutzen Sie die Zeit für einen Ausflug zu unserem Hof und erleben Sie bei einem leckeren Kaffee von der Ziege bis zum Käse unser vielfältiges Angebot.

Eckfelder Maar

Vor hunderttausenden von Jahren zum Trockenmaar verlandet, gleicht das älteste Maar der Eifel heute eher einem kleinen Tagebau. Grund dafür sind die wissenschaftlichen Ausgrabungen, die seit 1987 kontinuierlich stattfinden. Denn das Maar stellt eine der bedeutendsten Fossillagerstätten des Eozäns (Zeitintervall innerhalb der Weltgeschichte) in Mitteleuropa dar. Da das Eckfelder Maar ein Grabungsschutzgebiet ist, darf man sich nicht hinter der Absperrung aufhalten oder gar selbstständig nach Fossilien graben. Das Maarmuseum Manderscheid bietet Informationen und Führungen rund um das Eckfelder Maar an.

Das Eckfelder Maar liegt nur 14 Autominuten von unserem schönen Vulkanhof in Gillenfeld entfernt. Nutzen Sie die Zeit für einen Ausflug zu unserem Hof und erleben Sie bei einem leckeren Kaffee von der Ziege bis zum Käse unser vielfältiges Angebot.

Windsborn Kratersee
Der einzige Vulkankratersee nördlich der Alpen gehört zur Gruppe der Reihenkrater Mosenberg. Die Entstehungsgeschichte belegt, dass es sich nicht – wie lange angenommen- um ein Maar handelt, sondern tatsächlich um einen Kratersee, was eine geologisches Besonderheit ist. Der See wird lediglich durch Regenwasser eingespeist und verlandet bei einer maximalen Tiefe von ca 1,50 langsam aber stetig. Die märchenhafte Kulisse beherbergt sehr viele seltene Pflanzen- und Tierarten und lädt zum Wandern und Entspannen ein.